Knete

Knete – Nach ihr sind nicht nur die bunten Geldscheine benannt, die sich zu allem „formen“ lassen, was man sich vorstellen kann und haben möchte, sie ist tatsächlich auch der Star in unzähligen Filmen. Knete, oder auch Knetmasse oder Knetgummi, ist einziger Darsteller in den weit bekannten Filmen über „Shaun das Schaf“, „Wallace & Gromit“ und etlichen anderen fantastischen Geschichten. Kindersendungen wie das „Sandmännchen“ oder „Kli-Kla-Klawitter“ haben mit solchen kleinen Filmchen das Publikum unterhalten. Die bunte Masse ist der Inbegriff kreativer Vielfalt und Schaffenskraft. Ein besonderes Augenmerk möchten wir an dieser Stelle auf die intelligente Knete richten.

Kreativität für Groß und Klein

Knetmasse fördert die Fingerfertigkeit. Tasten und formen, verändern und gestalten mit der Macht der eigenen Hände ist für Kinder eine lehrreiche Erfahrung. Anders als beim Malen und Zeichnen mit Stiften und Farben auf Papier wird hier auch in der dritten Dimension gestaltet. Reale Räumlichkeit muss nicht nur im Vorfeld visualisiert werden. Die Ausgestaltung und der Aufbau realer Formen vermitteln ein angenehmes „Ich-kann-Gefühl“, das auch Erwachsene mit geringem Selbstwert in angenehmem Maße den Rücken stärkt. Dies findet bei Therapien Anwendung, kann aber auch ein sehr befriedigendes Hobby sein.

Knete kaufen oder selber machen

Der Spielzeugmarkt hat ein reiches Angebot an Kneten zu bieten. In Töpfchen oder in Stangen, abgepackt wie Buntstifte in einer Schachtel, kann man sie erwerben. Es macht aber auch sehr viel Freude und gibt eine kreative Befriedigung, Knete selbst herzustellen. In größeren Mengen, wie sie beispielsweise für Kindergruppen benötigt werden, macht dies sogar eine finanzielle Ersparnis aus. Das Rezept ist denkbar einfach.

Die intelligente Knete als besonderes Highlight

Wie Sie Knete selber machen können, erfahren Sie hier.